Es sind viele Schmetterlinge in Deutschland vom Aussterben bedroht. Der Karstweißling (Pieris mannii) ist jedoch einer der neu Eingewandert ist. Kaum vom Kohlweißling zu unterscheiden ist er jedoch unauffällig. Die Raupen fressen an Schleifenblume (Iberis sempervirens), auch in Hessen bzw. Darmstadt konnte ich den Karstweißling 2014 nachweisen. Anhand der Raupen kann Pieris mannii anhand des dunklen Kopf der Eiraupe bestimmt werden. Dann erst wieder als Falter und seinemrechteckigen Diskalfleck.